Kronen

Zahnkronen - Zahnarzt Mannheim, Roland
Die eingesetzte Seitenzahnkrone ist fast nicht von den Nachbarzähnen zu unterscheiden

Je mehr Zahnsubstanz durch eine Schädigung und dem anschließend notwendigen Eingriff verloren geht, desto wichtiger ist ein ästhetischer Ersatz. Kronen werden passgenau im Zahnlabor hergestellt und können so, perfekt in Form und Funktion, Ersatz für verlorene Zahnsubstanz sein.

Eine Krone sitzt wie eine schützende Hülse über dem behandelten und präparierten Zahn. So bekommt dieser seine alte Stabilität und Form zurück.

Dabei stehen mehrere Arten von Kronen zur Auswahl:

Metallkeramikkrone (Verblendkrone)

Bis heute die meist verwendete Krone ist die Verblendkrone. Sie besteht aus zahnfarbener Keramik, welche ein Metallkäppchen verbirgt. Dieses Käppchen gibt der Krone im Verborgenen Halt. Auf dem Metall wird durch den Zahntechniker Schicht für Schicht die Keramikverblendung aufgebracht. So wird ein sehr natürliches Aussehen erreicht und um die exakte farbliche Abstimmung auf die Nachbarzähne tut ihr Übriges, damit die Krone später nicht mehr zu erkennen ist.

Vollkeramikkrone

Vollkeramikkrone - Zahnarzt Mannheim, Roland
Eingesetzte Vollkeramikbrücke und -krone in der Detailansicht

Wenn Sie als Patient hinsichtlich der Ästhetik keinerlei Kompromisse eingehen wollen, dann stellt die Vollkeramikkrone heute die beste Lösung dar. Sie kommt ohne Metall aus. Sowohl das Gerüst, wie auch die Verblendung bestehen aus einer hochwertigen und stabilen Keramik. Diese Keramik hat genau die gleichen lichtleitenden Eigenschaften wie die natürliche Zahnsubstanz. In moderne Glaskeramiken lassen sich Farbpartikel so ein einlagern, dass sie auch ab näherer Betrachtung nicht von echter Zahnsubstanz zu unterscheiden sind.

Galvanokrone

Eine sehr hochwertige Art der Verblendkrone, stellt die Galvanokrone dar. Ihr Metallanteil besteht lediglich aus einer hauchdünnen Schicht Gold (ca. 0,2 bis 0,4 mm). Diese Goldschicht wird in einem präzisen galvanischen Verfahren hergestellt. Dabei wird das Gold auf ein Modell des verbliebenen Zahnstumpfes aufgalvanisiert. Durch dieses Verfahren bietet die Galvanokrone höchste Passgenauigkeit. Zwischen Krone und Zahnsubstanz bleibt nicht der kleinste Spalt.
Ein weiterer Vorteil des filigranen Goldkäppchens: Der Zahn muss weniger abgeschliffen werden als bei der Verwendung eines herkömmlichen Metallkerns.